Zum Inhalt springen

Cookies đŸȘ

Diese Website setzt zustimmungspflichtige Cookies ein.

comPlan
Aktualisiert am

Worauf du bei deiner Pensionierung achten musst.

Worauf muss ich bei der Planung meiner Pensionierung achten? Wann kann ich mich pensionieren lassen? Kann ich mich in mehreren Schritten teilpensionieren lassen? Beziehe ich meine Altersleistungen als Kapital oder Rente? Was sind die finanziellen und steuerlichen Konsequenzen? FĂŒr alle, die ihre Pensionierung planen, die wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt.

Du bist mindestens 58 Jahre alt und planst die Aufgabe deiner ErwerbstĂ€tigkeit? Dann gilt es, wichtige Entscheidungen zu treffen: Sie bestimmen die finanziellen Rahmenbedingungen fĂŒr den Rest deines Lebens und können nachtrĂ€glich nicht mehr rĂŒckgĂ€ngig gemacht werden. Diese grundlegenden Weichenstellungen sind abhĂ€ngig von deiner gesundheitlichen Verfassung, deinen FamilienverhĂ€ltnissen und deiner Vermögenssituation. Wichtig ist, dass du die steuerlichen Auswirkungen deiner Vorgehensweise kalkulierst und dein persönliches Budget fĂŒr die Zeit nach deiner Pensionierung steht. Nimm dir genĂŒgend Zeit fĂŒr die Planung deiner Pensionierung und besprich diese vorgĂ€ngig mit deinen Nahestehenden.

Hinweis 1
Erstelle ein Budget mit den wichtigsten Einnahmen und Ausgaben fĂŒr die Zeit nach deiner Pensionierung. PrĂŒfe insbesondere die steuerlichen und erbrechtlichen Auswirkungen und klĂ€re diese mit einem Fachspezialisten.

Wann kann ich mich pensionieren lassen?

Du kannst dich grundsĂ€tzlich zwischen deinem 58. und dem 65. Geburtstag bei comPlan pensionieren lassen. Dies gilt fĂŒr Frauen und MĂ€nner. In Absprache mit dem Arbeitgeber kann die Pensionierung auch in mehreren Schritten stattfinden. Teilpensionierungsschritte dĂŒrfen allerdings nur alle zwölf Monate erfolgen. Je frĂŒher du in Pension gehst, desto kleiner sind deine Altersleistungen. Die GrĂŒnde fĂŒr die tieferen Leistungen bei vorzeitiger Pensionierung sind, dass du weniger lang SparbeitrĂ€ge einzahlst und dein Altersguthaben weniger lang verzinst wird. Ausserdem ist der Umwandlungssatz tiefer, da deine Lebenserwartung im Zeitpunkt der vorzeitigen Pensionierung höher ist und du die Altersrente fĂŒr eine lĂ€ngere Zeitperiode erhĂ€ltst.

Hinweis 2
Du kannst dich zwischen deinem 58. und 65. Geburtstag in einem oder in Absprache mit deinem Arbeitgeber in mehreren Schritten pensionieren lassen.

Wie hoch sind meine Altersleistungen?

Die Höhe deines Altersguthabens und deiner Altersrente fĂŒr die Alter 58 bis 65 kannst du fĂŒr jedes vollendete Lebensjahr deinem Vorsorgeausweis entnehmen. Die lebenslange Altersrente berechnet sich, indem du dein Altersguthaben mit dem altersabhĂ€ngigen Umwandlungssatz multiplizierst. ZusĂ€tzlich wird auch die Höhe deiner ÜberbrĂŒckungsrente und allfĂ€lliger Kinderrenten im Vorsorgeausweis aufgezeigt. Pensionierungszeitpunkte, die zwischen zwei vollen Lebensjahren liegen, kannst du ĂŒber comPlan Online selber berechnen.

Hinweis 3
Die Höhe der Altersleistungen kannst du fĂŒr jeden Pensionierungszeitpunkt jederzeit auf comPlan Online berechnen.

Kann ich meine Altersleistungen als Kapital oder Rente beziehen?

Du kannst selber entscheiden, ob du dein Altersguthaben im Zeitpunkt deiner Pensionierung einmalig als Alterskapital beziehen oder in eine lebenslange Altersrente umwandeln möchtest. Du kannst auch einen beliebigen Teil deines Guthabens als Kapital beziehen und den Rest in eine Rente umwandeln. GemĂ€ss unserem Vorsorgereglement musst du einen Kapitalbezug allerdings mindestens einen Monat vor dem Zeitpunkt der Pensionierung schriftlich bei uns anmelden. Wenn du verheiratet bist oder in einer eingetragenen Partnerschaft lebst, musst du diesen Antrag von deinem Ehegatten bzw. eingetragenen Partner amtlich beglaubigt mitunterzeichnen lassen. Änderungen eines eingereichten Antrags sind ebenfalls bis einen Monat vor der Pensionierung möglich und mĂŒssen erneut vom Partner (amtlich beglaubigt) mitunterzeichnet werden.

Hinweis 4
Du kannst dein angespartes Altersguthaben bei deiner Pensionierung ganz oder teilweise als Kapital beziehen oder in eine lebenslange Altersrente umwandeln.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Rente bzw. des Kapitalbezugs?

Eine Altersrente hat den Vorteil, dass du ein garantiertes, lebenslĂ€ngliches Einkommen erhĂ€ltst. Auch dein Ehe- oder Lebenspartner erhĂ€lt bei deinem Tod eine lebenslĂ€ngliche Hinterlassenen-Rente. Und mit einer Rente hast du keinen Aufwand fĂŒr die Vermögensanlage.

Der Kapitalbezug andererseits hat den Vorteil, dass du frei und flexibel ĂŒber dein Geld verfĂŒgen kannst. Im Todesfall fliesst das Kapital deinen Erben zu. Ausserdem hast du die Chance, eine positive Rendite aus den Kapitalanlagen zu erzielen. Gleichzeitig aber trĂ€gst du natĂŒrlich auch das Risiko fĂŒr allfĂ€llige Verluste. Wenn du das gesamte Kapital beziehst, dann endet deine Versicherung bei uns. Deine ÜberbrĂŒckungsrente wird in diesem Falle ebenfalls als Kapital ausbezahlt und Alters-Kinderrenten sowie kĂŒnftige Hinterlassenen-Leistungen fallen weg. Du trĂ€gst somit ab dem Zeitpunkt des vollstĂ€ndigen Kapitalbezugs das gesamte Anlage-, Langlebigkeits- und Todesfallrisiko selber.

Hinweis 5
Ein Kapitalbezug bietet höhere FlexibilitĂ€t, eine Rente höhere Sicherheit. PrĂŒfe die Vor- und Nachteile fĂŒr deine persönliche Situation im Detail.

Was sind die wichtigsten steuerlichen Konsequenzen?

Rentenzahlungen mĂŒssen lebenslang vollumfĂ€nglich als normales Einkommen versteuert werden. KapitalbezĂŒge werden einmalig zu einem reduzierten, je nach Gemeinde, Zivilstand, Konfession und Betrag unterschiedlichen Steuersatz besteuert. Dies geschieht unabhĂ€ngig vom steuerbaren Einkommen. Nach dem Bezug unterliegt das Kapital der Vermögenssteuer und ErtrĂ€ge aus dem Kapital sind als Einkommen zu versteuern. Ausserdem prĂŒft die Steuerbehörde bei einem Kapitalbezug, ob du in den drei Jahren vor der Pensionierung steuerbegĂŒnstigte EinkĂ€ufe in die Pensionskasse gemacht hast. Nach EinkĂ€ufen gilt eine dreijĂ€hrige Sperrfrist fĂŒr KapitalbezĂŒge. Falls du diese Frist nicht einhĂ€ltst oder nicht einhalten kannst, musst du nachtrĂ€glich Einkommenssteuern auf deinen EinkĂ€ufen bezahlen. Ausgenommen sind RĂŒckzahlungen von ScheidungsvorbezĂŒgen.

Liegt dein Steuerdomizil im Ausland, kann deine Steuersituation allerdings vollkommen anders aussehen. Ist dies bei dir der Fall, so empfehlen wir dir die Steuerfolgen eines Kapitalbezugs oder einer Altersrente bei den zustÀndigen Steuerbehörden zu klÀren oder mit einem Steuerberater zu besprechen.

Hinweis 6
Deine Steuersituation sieht bei einem Kapitalbezug anders aus als beim Bezug einer Altersrente. Du solltest die steuerlichen Auswirkungen deiner Vorgehensweise unbedingt mitberĂŒcksichtigen, aber nicht als alleinige Grundlage fĂŒr deine Entscheidung bezĂŒglich Kapital- oder Rentenbezug darauf abstĂŒtzen.

Checklisten Pensionierung

Vor der Pensionierung

  • Ich habe mir mein/unser Budget mit meinen/unseren wichtigsten Einnahmen und Ausgaben fĂŒr die Zeit nach meiner Pensionierung erstellt.

  • Ich habe meinen Arbeitsvertrag fristgerecht gekĂŒndigt.
  • Falls ich unverheiratet bin und meinen Lebenspartner im Todesfall begĂŒnstigen möchte, habe ich vor der Pensionierung meinen UnterstĂŒtzungsvertrag bei comPlan eingereicht.
  • Falls ich mein Altersguthaben teilweise oder vollstĂ€ndig als Kapital beziehen möchte, habe ich mein Gesuch um Auszahlung der Altersleistung in Kapitalform mindestens einen Monat vor der Pensionierung bei comPlan eingereicht und dabei meinen Ehepartner bzw. eingetragenen Partner amtlich beglaubigt mitunterzeichnen lassen
  • Falls ich das ordentliche AHV-RĂŒcktrittsalter (Frauen 64 Jahre; MĂ€nner 65 Jahre) im Zeitpunkt der Pensionierung noch nicht erreicht habe, habe ich mich bei der AHV-Ausgleichskasse (AGRAPI, kantonale Ausgleichskasse oder AHV-Gemeindezweigstelle) als NichterwerbstĂ€tiger angemeldet und allenfalls einen Vorbezug der AHV-Altersrenten beantragt (maximal zwei Jahre frĂŒher ist möglich).
  • Falls ich das ordentliche AHV-RĂŒcktrittsalter (Frauen 64 Jahre; MĂ€nner 65 Jahre) im Zeitpunkt der Pensionierung erreichen werde, habe ich meine AHV-Altersrente mittels dem Formular Anmeldung fĂŒr eine AHV-Altersrente drei bis sechs Monate vor dem Zeitpunkt der Pensionierung beantragt.
  • Ich habe steuerliche und erbrechtliche Auswirkungen meiner Pensionierung geprĂŒft und allenfalls mit einem Fachspezialisten umfassend besprochen.

Im Zeitpunkt meiner Pensionierung

  • Ich habe meine Steuerbehörde ĂŒber meine Pensionierung informiert.

  • Ich habe meine Krankenkassenpolice ĂŒberprĂŒft (Leistungen, Zusatzleistungen, Selbstbehalte, versicherte Abteilung etc.). Insbesondere habe ich die Unfallversicherung, die bisher ĂŒber den Arbeitgeber abgeschlossen war, ab dem Zeitpunkt der Pensionierung bei meiner Krankenkasse miteingeschlossen.

Nach meiner Pensionierung

  • Falls ich vorzeitig in Pension gegangen bin, habe ich meine AHV-Altersrente mittels dem Formular „Anmeldung fĂŒr eine AHV-Altersrente“ drei bis sechs Monate vor dem ordentlichen AHV-RĂŒcktrittsalter (Frauen 64 Jahre; MĂ€nner 65 Jahre) beantragt.
  • Ich habe sĂ€mtliche Änderungen meiner persönlichen VerhĂ€ltnisse der AHV und unabhĂ€ngig davon der Pensionskasse gemeldet.
  • Bei einer Änderung meiner Kontoverbindung habe ich die AHV-Ausgleichskasse mit dem Antrag auf Auszahlung auf ein persönliches Bankkonto oder Antrag auf Auszahlung auf ein Postcheckkonto darĂŒber informiert.
  • Bei einer Änderung meiner Kontoverbindung habe ich – unabhĂ€ngig von der Mitteilung an die AHV – die Pensionskasse mittels Brief oder E-Mail darĂŒber informiert.