Meta Navigation

Vermögensanlagen

Unser Auftrag

Die Bewirtschaftung des Vorsorgevermögens ist darauf ausgerichtet, für unsere Versicherten langfristig eine angemessene Rendite zu erzielen. Dabei gehen wir bewusst Anlagerisiken ein, die wir tragen können und wollen. Der langfristige Anlageertrag finanziert zusammen mit den Arbeitnehmer- und den Arbeitgeberbeiträgen die reglementarisch versprochenen Pensionskassenleistungen. Bei unseren Tätigkeiten achten wir auf eine hohe Fachkompetenz und robuste Prozesse.

 

Anlageorganisation

Der Stiftungsrat legt die Grundsätze und Ziele der Vermögensanlagen fest und genehmigt die langfristige Anlagestrategie. Die Anlagekommission ist das Organ für die Implementation und Überwachung der Anlagestrategie. Die Geschäftsstelle ist das Kompetenzzentrum für die Vermögensanlage. Sie steuert die Tätigkeiten und überwacht die beauftragten Partner in der Vermögensbewirtschaftung. Ausserdem ist sie zuständig für die Erarbeitung der Entscheidungsgrundlagen und die Ausführung der Anlageentscheide.

Stiftungsrat:

Anlagestrategie


Anlagekommission:

Implementation und Überwachung


Geschäftsstelle:

Kompetenz-Zentrum

 

Anlagestrategie

Der Stiftungsrat legt mit Blick auf die bestehenden und künftigen Pensionskassenverpflichtungen eine Anlagestrategie fest, welche die langfristige finanzielle Stabilität von comPlan sicherstellen soll. Sie ist auf etwa ein Jahrzehnt ausgerichtet. Dabei werden fundamentale, weltwirtschaftliche Veränderungen berücksichtigt. Die Ausgestaltung der Anlagestrategie basiert auf der strukturellen und finanziellen Risikofähigkeit von comPlan und ist bedeutend für Rendite und Risiko.

  Zielwert
Nominalwerte Schweiz 12%
Nominalwerte Welt 31%
Aktien Schweiz
6%
Aktien Welt
19%
Immobilien Schweiz 13%
Immobilien Welt 7%
Privatmarkt Anlagen
8%
Rohstoffanlagen 4%
Total Vermögensanlagen 100%
Davon nicht abgesicherte Fremdwährungen 15%

 

Vermögens­zusammensetzung

Auf Basis der Anlagestrategie investiert comPlan knapp die Hälfte in verzinsliche Nominalwerte, den Rest in Sachwerte wie Aktien oder Immobilien. Abweichungen zur Anlagestrategie können aufgrund von Marktbewegungen oder während der schrittweisen Implementation einer neuen Anlagestrategie vorkommen. Nominalwerte gelten im Vergleich zu Sachwerten als risikoärmer. Sie erwirtschaften weniger Rendite, ihr Wert schwankt aber auch weniger. Investitionen in Sachwerte sind nötig, um langfristig einen Ertrag zu erwirtschaften, welcher die versprochenen Vorsorgeleistungen mitfinanziert.

Vermögenzusammensetzung

 

Entwicklung Vermögenszusammensetzung

Über die letzten fünf Jahre wurde insbesondere der Anteil an Nominalwerten in der Schweiz zu Gunsten von Nominalwerten Welt und Immobilien reduziert. Das verwaltete Anlagevermögen stieg in dieser Zeit von 9.1 auf 10.5 Milliarden CHF.

Entwicklung Vermögenszusammensetzung

 

Anlagerendite

In den letzten fünf Jahren erzielte comPlan eine durchschnittliche jährliche Rendite von rund 3.4 %. Die künftige Rendite ist allerdings mit diversen Anlagerisiken verbunden. Es ist deshalb davon auszugehen, dass es auch künftig wieder einzelne Jahre mit bescheidenen oder gar negativen Anlagerenditen geben kann.

Die Anlagerendite vom 1. Januar bis 31. März 2019 beträgt 4.97%.

Grafik Anlagerednite

Jahresrenditen, jeweils per 31. Dezember

 

Nachhaltigkeit

comPlan berücksichtigt bei der Vermögensanlage neben finanziellen Aspekten zusätzliche Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Wir sind Gründungsmitglied des Schweizer Vereins für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK). Die Kriterien des Vereins basieren auf Schweizerischen Gesetzen sowie internationalen Abkommen und Konventionen der Eidgenossenschaft. Mit Unternehmen im Anlageuniversum, welche diese Kriterien schwerwiegend und systematisch verletzen, sucht der Verein den Dialog. Bleibt dieser erfolglos, wird das Unternehmen auf die Ausschlussliste gesetzt. comPlan folgt dieser Ausschlussliste unter Einbezug einer zusätzlichen Kosten-Nutzen Beurteilung.

Stimmrechte

comPlan nimmt für alle direkt gehaltenen Aktienbeteiligungen an Gesellschaften mit Sitz in der Schweiz die Stimmrechte wahr. Bei der Stimmrechtsausübung stehen die langfristigen Interessen der Versicherten im Vordergrund. Das Stimmrechtsverhalten wird einmal jährlich offengelegt.

 

Selektionsprozess Vermögensverwalter

Das Geschäft mit Wertschriften (Portfolio-Management) wird an extern beauftragte Vermögensverwalter delegiert, die comPlan sorgfältig auswählt, instruiert und überwacht. Bei der Vergabe eines klar definierten Vermögensverwaltungsmandates folgt das Anlageteam einem standardisierten Selektionsprozess mit objektiver Bewertung. Bei Kontaktaufnahme von möglichen Vermögensverwaltern erfolgt ein Eintrag der Kontaktdaten und Kernkompetenzen in eine Liste.