Zum Inhalt springen

Cookies ūüć™

Diese Website setzt zustimmungspflichtige Cookies ein.

comPlan
Aktualisiert am

Reform AHV 21


Die Reform AHV 21 tritt per 1. Januar 2024 in Kraft und hat auch Auswirkungen auf die berufliche Vorsorge.

Referenzalter

Das Vorsorgereglement sowie weitere Dokumente von comPlan werden ab dem 1. Januar 2024 neu den einheitlichen Begriff "Referenzalter" verwenden. Durch die AHV-Reform besteht nun ein einheitliches Rentenalter von 65 Jahren in der AHV und der beruflichen Vorsorge.¬†Bei comPlan galt schon bisher ein ordentliches Pensionierungsalter von¬† 65 Jahren f√ľr alle Geschlechter. Eine Ausnahme hat bis jetzt die AHV-√úberbr√ľckungsrente bei den Frauen dargestellt.¬†

Aufschub der Altersleistungen (ab Alter 65 bis max. Alter 70)

Das Arbeitsverh√§ltnis mit Swisscom endet automatisch ohne K√ľndigung mit Erreichen des gesetzlichen Referenzalters. Im gegenseitigen Einvernehmen kann das Arbeitsverh√§ltnis nach Erreichen des gesetzlichen Referenzalters fortgesetzt werden.

Aufschub ohne Sparbeiträge:

Ab 1. Januar 2024 hast du neu die M√∂glichkeit nach dem Referenzalter den Aufschub deiner Altersrente zu verlangen. Voraussetzung daf√ľr ist, dass du weiterhin im Swisscom-Konzern erwerbst√§tig bist. Du musst dich im Zeitpunkt, in dem du das Referenzalter erreichst, f√ľr einen Aufschub entscheiden. Der Aufschub bewirkt eine Erh√∂hung des Umwandlungssatzes und die weitere Verzinsung deines Altersguthabens. Im Zeitpunkt der definitiven Aufgabe der Erwerbst√§tigkeit wird dein angespartes Altersguthaben mit dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Umwandlungssatz in eine Altersrente umgewandelt. Durch den Aufschub wird nicht nur deine Altersrente erh√∂ht, sondern auch die Hinterlassenenleistungen.¬†

Aufschub mit Sparbeiträgen:

Ab 1. Januar 2024 hast du neu die M√∂glichkeit nach dem Referenzalter den Aufschub der Altersrente zu verlangen und auf Wunsch weiterhin Sparbeitr√§ge zu leisten. Voraussetzung daf√ľr ist, dass du weiterhin im Swisscom-Konzern erwerbst√§tig bist. Du musst dich im Zeitpunkt, in dem du das Referenzalter erreichst, f√ľr einen Aufschub mit Sparbeitr√§gen entscheiden. In diesem Fall werden deinem Altersguthaben nebst dem Zins auch die Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeitr√§ge gutgeschrieben. Du bleibst in jedem Fall in jenem Vorsorgeplan, in welchem du bereits vor Erreichen des Referenzalters warst. Die Weiterf√ľhrung der Vorsorge ist immer nur im Rahmen der bisherigen Vorsorge m√∂glich (kein Wechsel der Sparpl√§ne). Du kannst zu einem sp√§teren Zeitpunkt entscheiden, keine Beitr√§ge mehr zu leisten, aber den Rentenbezug weiterhin aufzuschieben (sofern du weiterhin erwerbst√§tig bist). Hingegen kannst du nicht nach einem Aufschub ohne Sparbeitr√§ge wieder eine Versicherung mit Beitr√§gen verlangen. Der Aufschub mit Sparbeitr√§gen erh√∂ht nebst dem Umwandlungssatz auch dein Altersguthaben und folglich auch deine Alters- und die Hinterlassenenrenten. Im Zeitpunkt der Pensionierung wird dein angespartes Altersguthaben mit dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Umwandlungssatz in eine Altersrente umgewandelt.

Verzinsung bei Aufschub:

Dein Altersguthaben wird während dem Aufschub analog zu den anderen aktiven Versicherten mit dem vom Stiftungsrat festgelegten Zins verzinst.

Hinterlassenenleistungen bei Aufschub:

Wenn du dich nach dem Referenzalter f√ľr einen Aufschub der Altersrente entscheidest, werden die versicherten Todesfallleistungen anders berechnet. Das bedeutet, dass comPlan dich ab diesem Zeitpunkt so behandelt, als w√§rst du bereits Bez√ľger*in einer Altersrente. Daher werden die Hinterlassenenrenten auf der Grundlage der hypothetischen Altersrente zum Zeitpunkt des Todes berechnet. Stirbst du w√§hrend des Aufschubs der Altersleistung so betr√§gt die Waisenrente 20% und die Ehegatten-/Lebenspartnerrente 60% der Altersrente, auf welche du bei Pensionierung zu diesem Zeitpunkt Anspruch h√§ttest.

Zusätzliches Todesfallkapital:

Stirbst du w√§hrend des Aufschubs der Altersleistung, wird analog zu deiner Versicherung vor Erreichen des Referenzalters ein "zus√§tzliches" Todesfallkapital ausgerichtet, sofern die Bedingungen f√ľr den Anspruch erf√ľllt sind und keine Hinterlassenenrenten (ausgenommen Renten an geschiedene Ehepartner) f√§llig werden.

Einkauf:

Entscheidest du dich f√ľr einen Aufschub der Altersleistung, hast du weiterhin die M√∂glichkeit einen Einkauf zu leisten. Dies unter Ber√ľcksichtigung des maximal m√∂glichen Altersguthabens im Alter 65 und abz√ľglich des im Zeitpunkt des Einkaufs vorhandenen Altersguthabens. Der Einkauf erh√∂ht dein Altersguthaben und folglich auch deine Alters- und die Hinterlassenenrenten.

·        

Teilpensionierung und Kapitalbezug


Du hast weiterhin die M√∂glichkeit deine Altersrente in Teilschritten zu beziehen. Wie oft du den Besch√§ftigungsgrad senkst, ist dir √ľberlassen. comPlan kennt keine Einschr√§nkungen. Meist geschieht dies jedoch in Absprache mit dem Arbeitgeber. Im Gegensatz zum aktuell g√ľltigen Vorsorgereglement gibt es ab 1. Januar 2024, aus gesetzlichen Gr√ľnden, Einschr√§nkungen bei den Kapitalbez√ľgen. Ab 1. Januar 2024 ist der Bezug der Altersleistung in Kapitalform in h√∂chstens drei Teilpensionierungsschritten zul√§ssig.

AHV-√úberbr√ľckungsrente (Bestimmung betrifft nur Frauen)


Wenn dein Anspruch auf eine AHV-√úberbr√ľckungsrente vor dem 1. Januar 2024 entstanden ist, richtet sich diese nach dem aktuellen, d.h. bis 31. Dezember 2023 g√ľltigen, Reglement. Bezahlt dir comPlan aktuell eine AHV-√úberbr√ľckungsrente und hast du Jahrgang 1961, 1962 oder 1963 werden wir dich pers√∂nlich √ľber die neuen Bestimmungen informieren

AHV-√úberbr√ľckungsrenten im Zusammenhang mit einer Pensionierung ab dem 1. Januar 2024, werden f√ľr Frauen mit den Jahrg√§ngen 1961, 1962 und 1963 bis zum neuen Referenzalter gem√§ss AHV ausgerichtet, d.h.

  • Jahrgang 1961 bis Alter 64/3 Monate

  • Jahrgang 1962 bis Alter 64/6 Monate

  • Jahrgang 1963 bis Alter 64/9 Monate

Wir werden die √Ąnderungen so rasch wie m√∂glich technisch umsetzen.

Welches Thema interessiert dich?

Durchsuche die Webseite nach Antworten auf deine Fragen